Vielfältige Talente bei der neuen Erzieherumschulung

Der Start der 11. Teilzeitumschulung zur/m Erzieher/in, die Arbeit und Bildung e.V. gemeinsam mit der Käthe-Kollwitz-Schule durchführt, bringt Vielfalt und Erfahrung für die pädagogische Arbeit mit Kindern zusammen.

Unter erschwerten Corona-Bedingungen ist es erst wenige Wochen her, als alle angehenden Erzieher/innen der letzten Umschulung bei Arbeit und Bildung e.V. die Prüfungen zum nächsten Abschnitt in der Käthe-Kollwitz-Schule geschafft haben. Schon starten erneut 20 Teilnehmende zwischen 30 und 52 Jahren die drei-jährige Teilzeit-Umschulung und stellten sich den Förderern von KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf und der Arbeitsagentur Marburg vor, aus Abstandsgründen diesmal im Bürgerhaus Wehrda.

Sie berichten von ihren früheren Berufen und Tätigkeiten, die die 17 Frauen und drei Männer aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr ausüben können. Sie kommen aus kaufmännischen, juristischen oder technischen Berufen, einige haben bereits in pädagogischen Berufen oder als Arzthelfer, Chemiker oder im Marketingmanagement gearbeitet. Da sind handwerkliche, kreative Berufe wie Zupfinstrumentenmacher/in, Glashandwerker/in, Kosmetiker/in, Schauwerbegestalter/in und sogar eine Opern- und Konzertsängerin ist dabei. „Ich bin beeindruckt, welche Talente bei der Erzieherumschulung zusammen kommen“, gesteht Uwe Kreiter vom KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf, nachdem sich alle Teilnehmenden persönlich vorgestellt hatten. „Die Teilnehmenden können ihr Hintergrundwissen, ihre beruflichen Kenntnisse und ihre im persönlichen Umfeld erlebten Erfahrungen in die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf vielfältige Art und Weise einbringen“, sagt Gerhard Wenz, Bereichsleiter der Agentur für Arbeit Marburg.

In der Vergangenheit wurden aber nicht nur die beruflichen Erfahrungen immer wieder von den Einrichtungen, in die die fertig ausgebildeten Erziehenden später gehen, gelobt und als Bereicherung gesehen. „Es ist auch die soziale Kompetenz durch die höhere Lebenserfahrung, welche die angehenden Erzieher/innen in die pädagogische Arbeit - sei es Kindertagesstätten oder Jugendhilfeeinrichtung - mitbringen“, so Monika Forneck, die gemeinsam mit Ulrich Preis den Kurs bei Arbeit und Bildung e.V. nun schon zum elften Mal leitet. Darüber, dass der Arbeitsmarkt für sozialpädagogische Fachkräfte weiterhin sehr gut ist, waren sich alle Akteure einig.

Die Umschüler/innen werden von Arbeit und Bildung e.V. im ersten Schuljahr unterrichtet. Die folgenden zwei Jahre lernen sie weiter in der Käthe-Kollwitz-Schule. In der Ausbildung ist Theorie- und Praxis eng verflochten während der gesamten Zeit. Durch zahlreiche Praktika können gelernte Inhalte direkt in der Praxis angewandt und gefestigt werden. Die Umschulung wird vom KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf und der Arbeitsagentur Marburg gefördert und unterstützt.