Projekte: Perspektive für junge Migranten/Migrantinnen (PerMig)

Jugendliche
Migration und Flucht

Die Maßnahme führt junge Migranten/junge Migrantinnen an das deutsche Ausbildungs- und Beschäftigungssystem heran und gibt ihnen die Möglichkeit, die Rahmenbedingungen und Anforderungen in verschiedenen Ausbildungen und Berufsfeldern kennen zu lernen. Neben der beruflichen Orientierung erhalten die Teilnehmenden auch eine Sprachförderung zur Verbesserung des Sprachniveaus. PerMig gliedert sich nach der Einstiegsphase in eine Projektphase, in der die Teilnehmenden in unterschiedlichen Berufsfeldern in Projekten in der Marburger Produktionsschule (MPS) arbeiten und einer betrieblichen Phase, in der die jungen Migranten und Migrantinnen Praktika in Betrieben mit begleitender Sprachförderung absolvieren. Die individuelle Dauer der Maßnahme beträgt sechs Monate (30 Std./Woche).

PerMig findet in den Werkstätten der Marburger Produktionsschule statt und wird sozialpädagogisch begleitet.

Übergeordnete Themen sind (u.a.):

  • Erweiterung der berufsbezogenen Sprachkenntnisse/Allgemeinbildung
  • Bewerbungstraining und Bewerbungsstrategien
  • Gesundheitsförderung

Einstiegsphase (Dauer: 2 Wochen)

  • Kompetenzfeststellung
  • Aktivierung

Projektphase (Dauer: 12 Wochen)

  • Arbeiten in Projekten in mind. drei unterschiedlichen Berufsfeldern

Betriebliche Phase (Dauer: 6 Wochen)

  • Praktika in Betrieben mit begleitender Sprachförderung

Anschlussphase (Dauer: 2 Wochen)

 

Agentur für Arbeit Marburg - KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf

Kurzüberblick
  • Kurzbeschreibung:

    Heranführung an das deutsche Ausbildungs- und Beschäftigungssystem, Kennenlernen der Rahmenbedingungen und Anforderungen in verschiedenen Ausbildungen und Berufsfeldern und der Arbeitswelt sowie Vermittlung der für eine berufliche Eingliederung notwendigen berufsbezogenen Sprachkenntnisse.

     
  • Standorte: Marburg
  • Laufzeit: 12.02.18 bis 12.04.19
  • Zielgruppe:

    Asylbewerber/innen oder Geduldete mit Arbeitsmarktzugang, Asylberechtigte oder anerkannte Flüchtlinge unter 25 Jahren, die nicht mehr schulpflichtig sind, noch keine anerkannte Berufsausbildung und nur geringe berufliche Erfahrungen haben.

  • Finanzierung/Kostenträger:

    Die Maßnahme wird gefördert von der Agentur für Arbeit Marburg und dem KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf

  • Teilnahmevoraussetzungen:

    Die Zuweisung zur Maßnahme erfolgt über die Agentur für Arebit Marburg oder über den zuständigen Fallmanager beim KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf

So finden Sie uns
Arbeit und Bildung e.V. - Marburger Produktionsschule
Am Krekel 47
35039 Marburg
Kontakt