Projekte: Begleitstudie zum Förderinstrument „Kompetenzen entwickeln – Perspektiven eröffnen“ im Auftrag des HMSI

Arbeit und Umschulung

Die Begleitstudie folgt unter Anwendung klassisch-sozialwissenschaftlicher Instrumente (Fragebögen, Interviews, Fokusgruppen etc.) der Leitfrage, ob und wie das Förderinstrument des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration„Kompetenzen entwickeln – Perspektiven eröffnen“ (KoPe) erfolgreich ist. Arbeit und Bildung e.V. ist auch Träger eines KoPe-Projektes. (Weitere Informationen finden Sie hier)

17 Modellprojektträger in ganz Hessen sollen in der Begleitstudie erfasst werden:

  • GFFB – Gemeinnützige Frankfurter Frauen-Beschäftigungsgesellschaft gGmbH
  • Frankfurter Verein für soziale Heimstätten e.V., Frankfurt am Main
  • Integral gGmbH, Marburg
  • Jobcenter Landkreis Darmstadt-Dieburg
  • Jobcenter Landkreis Groß-Gerau
  • Kommunales Center für Arbeit, Jobcenter Main-Kinzig-Kreis
  • Diakonisches Werk Frankfurt am Main
  • startHAUS GmbH, Offenbach am Main
  • bhw – Behindertenhilfe Wetteraukreis gGmbH
  • Grone Bildungszentren Hessen GmbH, Frankfurt am Main
  • IB – Internationaler Bund, Standort Wetzlar
  • Landkreis Fulda / Vogelsbergkreis
  • Landkreis Kassel
  • Stadt Kassel
  • Arbeit und Bildung e.V., Marburg
  • BauHaus Werkstätten Wiesbaden gGmbH
  • Neue Wege Kreis Bergstraße

Die Studie wird durch geführt vom Verein für Bildung und Beratung e.V. und erfolgt im Auftrag des Hessischen Ministerium für Soziales und Integration

Kurzüberblick
  • Kurzbeschreibung:

    Die Studie soll beleuchten, wie / warum / warum nicht das Förderinstrument KoPe erfolgreich ist.

  • Standorte: Marburg
  • Zielgruppe:

    Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

  • Finanzierung/Kostenträger:

    Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

So finden Sie uns
Verein für Bildung und Beratung e.V. - VBB
Krummbogen 3
35039 Marburg
Kontakt